Haftungsfrage gilt für den kompletten Verwaltungsrat

>

Ich begrüße die Entscheidung der BayernLB, die früheren Verwaltungsratsvorsitzenden Faltlhauser und Naser für die Verluste beim Kauf der Hypo Group Alpe Adria auf Schadensersatz zu verklagen.
Endlich ist auch der Vorstand der BayernLB zu dem Schluss gekommen, dass Faltlhauser und Naser ihre Aufsichtspflichten damals grob fahrlässig verletzt haben. Damit wurde der Landesbank einen Milliardenschaden zugefügt. Es wird höchste Zeit, dass die Herren dafür auch finanziell zur Verantwortung gezogen werden.
Die Haftungsfrage darf sich allerdings nicht nur auf die früheren Verwaltungsratschefs beschränken, denn die Beweisaufnahme im Untersuchungsausschuss hat gezeigt, dass auch die übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats sich über zentrale Entscheidungsgrundlagen nicht informiert und damit ihre Kontrollpflichten grob fahrlässig vernachlässigt haben. Darum wäre es nur konsequent, den kompletten damaligen Verwaltungsrat zur Rechenschaft zu ziehen.

One Response to Haftungsfrage gilt für den kompletten Verwaltungsrat

  1. >Kurti ist zu blöd einen Bankkauf anzuschaffen

    Auch aus meiner Sicht müssen neben Faltlhauser und Naser auch die anderen Mitglieder des BayernLB-Verwaltungsrates zur Rechenschaft gezogen werden, insbesondere die Totalversager in Nadelstreifen Günther Beckstein, Erwin Huber, Georg Schmid und Hans Schaidinger.

    Kurt Faltlhauser dürfte allerdings der Hauptschuldige sein, denn er ist wie Stoiber ein Systemverdummer, weil er nur Unfähige um sich herum duldete, um das Risiko zu minimieren, selbst als Unfähiger erkannt zu werden. So hat z. B. im Jahr 2002 einen Werner Schmidt zum Bankchef ernannt – Schmidt hatte nicht einmal einen PC in seinem Büro, aber ein Millionengehalt. Mit Schmidt fuhr dann Faltlhauser runde 10 Mrd. Schaden ein.

    Bereits Anfang 2007 habe ich bundesweit darauf aufmerksam gemacht, dass Faltlhauser an "Dummdreistigkeit ind Vollendung" und "Profilierungswahnsinn" leidet. Ausserdem habe ich ihn vor den Spiegel gestellt und fragen lassen "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Dummdreisteste im ganzen Land". Nur es half nichts und der grösste aller Totalversager in Nadelstreifen Faltlhauser zeigte in seiner vollendeten Dummdreistigkeit auch noch, dass er sogar zu blöd ist, einen Bankkauf anzuschaffen.

    Faltlhauser dürfte auch ein Fall für den Psychiater sein, da sich seine Arroganz eigentlich nur mit extremen Minderwertigkeits-Komplexen erklären lässt:

    http://www.lebenshilfe-abc.de/arroganz.html

    Man könnte Faltlhauser auch als typisches Endprodukt des CSU-Grundsatz-Programmes "Heuchelei, Lüge und Täuschung" ansehen. Ich glaube, es führt zu einer permanenten Verdummung und Vergesindelung.