>Endlich ein Experte mich Rechenkünsten

>Florian Wirsching ist ein guter Mann, von Ernst & Young.

Vor der Staatsanwaltschaft und heute im Untersuchungsausschuss bezeugte er, dass allen Beteiligten der BayernLB klar war, dass mit dem Kauf der HGAA weitere Kapitalerhöhungen zur Finanzierung der ambitionierten Planung erforderlich sein werden.

Genau dies streiten alle Verwaltungsräte ab, wo doch schon eine einfache Milchbubenrechnung bereits vor dem Kauf ergab, dass man ohne Kapitalerhöhung in dreistelliger Millionenhöhe bei der HGAA und bei der Mutter BayernLB den Zukauf nicht verdauen wird können. Zwischen Signing im Mai und Closing im Oktober 2007 ist dieser Millionenbetrag durch die Kapitalanforderungen der Kroatischen Nationalbank weiter gestiegen.

Und wer genau rechnen kann, weiß, dass die Zusatzkosten zum Kaufpreis hinzugerechnet werden müssen!

4 Responses to >Endlich ein Experte mich Rechenkünsten

  1. >Es ging beim HGAA-Kauf nicht um Wirtschaftliches, sondern um das Vorgaukeln einer CSU-Erfolgsstory und da war den CSUlern jeder Preis recht. Ich glaube sogar, dass sich die großmannssüchtigen Stoiber und Faltlhauser damit ein Denkmal setzen wollten und schon Schlagzeilen wie "Stoiber nach HGAA-Deal als Kaiser von China im Gespräch" und "Der schöne und unglaublich geniale Kurt von liebestollen Ukrainerinnen fast erdrückt".

    Inzwischen sind die von Grössen- und Profilierungswahnsinn angetriebenen, verfeigten, gefährlich unfähigen Totalversager Stoiber und Faltlhauser von der Wahrheit eingeholt worden und damit beschäftigt, die Schuld auf andere abzuschieben.

  2. >Bis zu Milchbuben haben es Faltlhauser und Naser nie gebracht

    Beide waren als Verwaltungsräte bzw. sogar Vorsitzende des Verwaltungsrates schon allein aufgrund ihrer Arroganz ungeeignet. Hinzu kommt noch gänzlich fehlendes Fachwissen und die obligatorische CSU-Unfähigkeit.

    Mit an den Bankvorstand gerichteten Sätzen wie "Ihr seid zu blöd eine Bank zu kaufen" hat sich Faltlhauser vollkommen disqualifiziert und als Kontrolleur unerträglich gemacht. Die Bankvorstände dürften ohnehin aus Sicht von Faltlhauser eine Gefahr für ihn gewesen sein, da diese ihn als Laien transparent hätten machen können. Also musste er gegen die Bankvorstände besonders intensiv wettern, um die notwendige Distanz aufzubauen.

    Der total verfeigte Faltlhauser hat aus meines Sicht nicht nur ein ganzes Leben andere getäuscht, sondern auch sich etwas vorgetäuscht. Die damalige Macht der CSU und deren Credo "die Unfähigsten und Charakterlosesten in Spitzenpositionen" hat ihn im Windschatten Stoibers nach oben gespült. Gemessen am angerichteten Schaden können sich Stoiber und Faltlhauser als die grössten Schädlinge in der bayerischen Geschichte betrachten.

    Dieser Stoiber, der sich mit seinem hocharroganten "So wichtig sind Sie nicht" aus dem Amt katapultierte, hat sich dann einen EU-Job als angeblicher EU-Entbürokratisierer beschafft, um seine Schmach etwas besser verkraften zu können und vorzutäuschen, er würde etwas verstehen. Dabei leistet er selbst keiner Entbürokratisierung, sondern, wenn überhaupt, nur sein Spezi Roland Berger. Dieser hat selbst behauptet, er sei der einzige Fachmann in Stoibers sog. High Level Group – high Level im Nichtsdazulernen.

  3. >Für den Auftritt des Systemverdummers Edmund Stoibers im Untersuchungsausschuß am Mittwoch den 13.10.2010 bitte einen Psychiater bereitstellen. Es könnte bei ihm wieder zu Arroganzausbrüchen wie "So wichtig sind Sie nicht" oder "Wem ich einen Termin gebe, bestimme ich" kommen.

    Und nach seinem Auftritt die Mikrofonkabel so flach wie möglich halten.