>Liebe Freunde der BayernLB-(Krise)

>Die Krise der BayernLB ist wahrlich keine Freude, sie schmerzt sehr. Dass uns die CSU- und Sparkassenverband-Verwaltungsräte die Milliardenverluste eingebrockt haben, tut in der Seele und im Portemonnaie weh.

Über die Pfingstferien lasse ich meine Seele ein paar Tage baumeln, auch der Blog nimmt sich ein paar Tage frei. Ich freue mich, Sie in 10 Tagen wieder hier zu begrüßen.

Ihr Sepp Dürr

7 Responses to >Liebe Freunde der BayernLB-(Krise)

  1. Anonymous

    >Hier sind die Totalversager aufgelistet

    http://sueddeutsche.de/bayern/bayernlb-manager-liste-der-gescheiterten-1.948196

    Bei den Volksschädlingen von der CSU muss man immer damit rechnen, dass sie zunächst aufgrund von grenzenloser System-Dummheit und schwerster gefährlicher Unfähigkeit einen Schaden anrichten. Um Dummheit, Unfähigkeit und Schaden zu verschleiern und nicht allzu deutlich am Transparentwerden zu Krepieren, richten die CSUler in der Regel einen Folgeschaden an, da sie anderen die Schuld anwerfen und Kritiker niederlügen und der Existenz berauben wollen.

    Erst wenn es CSUlern an den Kragen geht und andere ausser Dreckschleuder-Reichweite sind, bewerfen sie sich gegenseitig. Beispielsweise hat der Lügenbaron seinem Parteifreund Rudolf Hanisch vorgeworfen, ihm wichtige Informationen vorenthalten zu haben, sonst hätte er beim HGAA-Kauf anders entscheiden können.

    Interesant im SZ-Artikel ist auch das Foto von Vertuscher Georg Fahrenschon, der den Vorwurf der Vertuschung nicht bestätigt sehen will.

  2. Anonymous

    >http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayernlb-stationen-eines-milliarden-debakels-1.371884

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hypo-alpe-adria-die-betuchten-bekannten-des-tilo-berlin-1.66961

    Bei politisch gewollten Krediten müssen die unteren Bankmitarbeiter der BayernLB den Kreditvertrag so aufbereiten, dass oberen Bankmitarbeiter sagen können "Ahh, wenn das so ist, dann können wir dem Kredit zustimmen:

    Kreditewww.youtube.com/watch?v=_LfteUDudaE&feature=related

    Bei einem politisch gewollten Bankkauf müssen die Bankvorstände und Verwaltungsräte der BayernLB über alle Negativinformationen zur zu kaufenden Bank hinwegsehen, damit der Bankkauf nicht gefährdet wird und Stoiber und Faltlhauser eine CSU-Erfolgsstory damit vorgaukeln können. Wenn die gekaufte, marode Bank dann verschrottet werden muss, wird die Schuld anderweitig gesucht, z. B. bei den Verkäufern gesucht.

  3. Anonymous

    >An die Grünen
    Die Gutachten, die den Verwaltungsräten Faltlhauser, Beckstein, Huber, Schmid, Schaidinger, alle CSU, eine Mitschuld am HGAA-Kauf geben, auf keinen Fall dem Vertuscher Georg Fahrenschon in die Hände geben. Es ist anzunehmen, dass er sämtliche Gutachten, die seine Parteifreunde belasten, entschärfen und dann damit auf ewige Tauchstation gehen will.

  4. Anonymous

    >Schadenersatzansprüche nur gegen sich selbst

    http://spreegurke.twoday.net/stories/6353759/

  5. Anonymous

    >Petzner dreht auf

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100525_OTS0131/bzoe-petzner-beantragt-schadenersatzklagen-der-republik-oesterreich-gegen-bayern-lb/channel/politik

    Zuerst haben BayernLB/CSU den österreichischen Rechtspopulisten bayerische Steuergelder in die Hände gespielt und jetzt wird die schwerste gefährliche Unfähigkeit von BayernLB/CSU auch politisch ausgeschlachtet.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die BayernLB kläglichst mit ihren Schadenersatzforderungen scheitert bzw. die Forderungen still und leise in der Schublade verschwinden und die Österreicher dann den Spiess tatsächlich umdrehen.

    Gut möglich, dass die von BayernLB/CSU vollmundig verkündeten Schadenersatzansprüche nicht nur politischer Natur sind, sondern auch als Schutzfunktion zu verstehen sind, um möglichst nicht für das endgültige niederwirtschaften einer maroden Bank belangt zu werden.